Wie immer begann der Transport nach Temeswar am Vormittag des 5. September mit Beladen von Anhänger (1,5to) und Zugfahrzeug in unserem Lager in FFB. Die Ladung bestand wie üblich aus Kleiderkartons, Medikamenten, Bettwäsche, Kinderfahrrädern und Pflegehilfsmitteln sowie zwei gebrauchten, reparierten und durchgecheckten Fahrrädern auf dem Autodach.

Hilfstransport nach Temeswar 06.09. - 09.09.2018

Am Abend um 22Uhr war Start, zunächst bis Bratislava. Dort wurde ein Teil der Ladung den Schwestern übergeben. Auf dem freigewordenen Platz konnten so drei Schwestern nach Temeswar mitfahren, das am späten Nachmittag erreicht wurde. Unmittelbar nach Ankunft wurden Auto und Anhänger von ihrer Last befreit, was Dank vieler helfender Hände in kurzer Zeit erledigt war.

Für den nächsten Tag stand ein Besuch in Bakova auf dem Programm, wo die Caritas TM eine neues Seniorendomizil eingerichtet und vor Kurzem in Betrieb genommen hat. Eine Einrichtung, die durch ihre gediegene Atmosphäre einen sehr positiven Eindruck vermittelt.

Am Samstag, dem 8. September war Gelegenheit, an der 350-Jahrfeier der Wallfahrtskirche Maria Radna teilzunehmen, einer eindrucksvollen Veranstaltung, an der neben dem ungarischen Kardinal und zahlreicher Kirchenprominenz bei schönstem Wetter auch mehrere tausend Gläubige teilnahmen.

Am Sonntag, dem 9. September, war morgens Aufbruch zur Heimreise. Sie führte wieder über Bratislava und wurde nach kurzer Rast Richtung Heimat weitergeführt, wo sie gegen Mitternacht störungsfrei beendet war.


Fürstenfeldbruck, 12. September 2018   H. Lang

 

Weitere Hilfstransport Berichte hier ...